Nachtrag zum institutionellen Schutzkonzept

Sehr geehrte Herren Präsidenten, liebe Vorstandsmitglieder, Schützenschwestern und Schützenbrüder,

nachstehende Mail nebst Anlagen der Diözesangeschäftsstelle sende ich zur Konkretisierung der Ursprungsmail mit der Bitte um weitere Veranlassung.

Da unser Dekanatsverband als Bezirksverband ebenfalls hier tätig werden muss, bitte ich den Dekanatsjungschützenmeister in Abstimmung mit dem Dekanatsschießmeister ebenfalls um weitere Veranlassung.

Aus meiner Sicht ist es ausreichend das Schutzkonzept des Bundes und der Diözese anzuerkennen und den entsprechenden Bogen sowie die Auswertung (siehe unten) auszufüllen und fristgemäß an die Diözesangeschäftsstelle zurück zu senden.

 

Mit freundlichen Schützengrüßen

           Norbert Küppers

     Dekanatsbundesmeister

———————————————————————

0. Bezirke u. SBS Anscheiben Schutzkonzept an BBMs DBM Kurt Bongard 
1. Institutionelles_Schutzkonzept_Beschluss_2019 
2. Anerkennung_ISK_aktuelle_Fassung_2021 
3. Hinweis_und_Ausfüllhilfe_Schutzkonzept_aktuelle_Fassung_2021 
4. Argumentationsgrundlage_ISK_Risikoanalyse_aktuelle Fassung_2021 
5. Risikoanalyse_erwachsene_Schutzbefohlene_aktuelle_Fassung_2021 
6. Risikoanalyse_aktive Kinder_und_Jugendarbeit_aktuell_Fassung_2021 
7. Verhaltenskodex_Mitglieder_aktuelle_Fassung_2021 
8. Verhaltenskodex_für_GruppenleiterInnen_aktuelle_Fassung_2021 
9. Grundhaltung_Mitglieder_aktuelle_Fassung_2021 
10. Erarbeitung_eigenes_Schutzkonzept_aktuelle Fassung _2021

———————————————————————-

Liebe Bezirksbundesmeister,

ich wende mich nochmals im Auftrag unseres Diözesanbundesmeisters Kurt Bongard an euch.

Nach meinem 1. Schreiben bez. des institutionellen Schutzkonzepts an euch, haben wir viele Nachfragen erhalten. Wir danken euch für eure Aufmerksamkeit.

Nicht nur die Bruderschaften, sondern auch die BEZIRKE benötigen ein institutionelles Schutzkonzept. Wir bitten um Entschuldigung, dies haben wir in unserem 1. Schreiben einfach vergessen, hier waren wir leider betriebsblind.

Die Teilnehmer der AG Prävention haben sich daraufhin nochmals intensiv mit dem Thema und der benutzerfreundlichen Umsetzung auseinandergesetzt.

Was wurde geändert?

Alle Dokumente liegen nun in Word vor, damit sie von den Bezirken/ Bruderschaften einfacher vervollständigt werden können.

Wir haben eine ausführliche Ausfüllhilfe erstellt, sowie eine Argumentationsgrundlage um zu verdeutlichen, warum das institutionelle Schutzkonzept notwendig ist.

Ich sende euch nochmals das geänderte Schreiben von Kurt und alle Anhänge zu.

Alle Bezirke/Bruderschaften, die das Schutzkonzept mit den bisher verschickten Anlagen erstellt haben, können dies so belassen.

Wir bitten euch dieses Schreiben an alle Bezirke/Bruderschaften weiterzuleiten, damit diese die Informationen erhalten und bearbeiten.

Spätestens am 01.09.2021 benötigen wir ausschließlich den Auswertungsbogen (Anerkennung ISK / Auswertung).

Nur von den Bezirken/Bruderschaften, die ein selbst erstelltes Schutzkonzept erstellen und sich nicht unserem anschließen, benötigen wir alle Unterlagen um diese zu beurteilen und ans Bistum weiterzuleiten.

Das Bistum erwartet von uns alle Unterlagen zu Beginn des 4. Quartals, daher bitten wir um die Einhaltung der Frist.

Die Unterlagen sendet Ihr bitte an die Diözesanstelle, bevorzugt als Mail unter:  bhds-aachen@t-online.de

Bei inhaltlichen Fragen, könnt ihr euch an Carsten Peters vom BdSJ wenden. Carsten ist beim BdSJ für den Bereich Prävention zuständig und der Nachfolger von Arno Breuer. Mail unter: carsten.peters@bdsj-aachen.de

Da es wichtig ist, dass alle Bruderschaften das Schutzkonzept rechtzeitig vorlegen, bitte ich euch mich über die Rückmeldungen regelmäßig auf dem Laufenden zu halten. Ich werde jeden Monat eine Erinnerungsmail versenden, damit ich den Stand der Rückmeldungen im Blick habe.

Bei Fragen, stehe ich euch ebenfalls gerne zur Verfügung, vielen Dank für eure Mitarbeit, herzliche Grüße

Angelika Kopp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.