Deutliche Gebührenerhöhung bei den Schießstandabnahmen

Liebe Schützenschwestern und Schützenbrüder,

anliegende Mail nebst Anlagen unseres neuen Diözesanbundesmeisters Kurt Bongard übersende ich zu Eurer Information.
Da wollen wir ´mal sehen, wie unsere Kreispolizeibehörde in der Gebührenpraxis damit umgehen wird. Ich empfinde das als herben Rückschlag für unsere gesellschaftliche und ehrenamtliche Arbeit. Schließlich sind wir als Schützen nicht kommerziell orientierte Schießstandbetreiber, sondern leisten gerade im Schießsport hervorragende, auch staatspolitisch demokratisch erziehende Jugendarbeit, die nicht auch noch durch den Staat finanziell übermäßig belastet werden sollte.

Ich habe die Mail bewusst auch an unseren Landtagsabgeordneten Bernd Krückel (cc) weitergeleitet und werde ihn bei Gelegenheit darauf ansprechen.
Außerdem erwäge ich, nach Rücksprache mit dem Dekanatsvorstand, unserem Ministerpräsidenten Armin Laschet diesbezüglich anzuschreiben, Er war ja in meiner beruflichen Laufbahn ´mal mein Minister und ich weiß, dass er ein großer Freund der Schützen ist.

Mit freundlichen Schützengrüßen
Norbert Küppers
Dekanatsbundesmeister

2019.11.29_Kleine Anfrage_MMD17-8031

Unbenannte Anlage 00009

Unbenannte Anlage 00012

 


 

Liebe Schützenbrüder,

die Info ist sicherlich hilfreich, wenn Euch Schützenbruderschaften ansprechen, wegen steigender Kosten.

Gruss  Kurt Bongard



 

Von: Helmut Kaulard

Betreff: Gebührenerhöhung Schießstandabnahmen

Datum: 24. Januar 2020 um 19:32:40 MEZ

An: Bongard, Kurt

Hallo Kurt,

anbei einige Anlagen zum Thema Gebührenerhöhungen bei Schießstandabnahmen.

Zu dem Thema hat im November der Landtagsabgeordnete Stefan Kämmerling ein Kleine Anfrage zu den Gebühren gestellt.
Ich habe seine Pressemitteilung zu dem Thema sowie die Antwort der Landesregierung und seine Anfrage als Anlage beigefügt.

Ich denke, dass dies für alle unsere Bruderschaften im Bezirk interessant ist, bevor wieder Diskussionen aufkommen und man aber die Hintergründe nicht kennt. Man kann ja darüber denken und urteilen wie man will.

Gruß Helmut

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.