Arbeitskreis „Einfach mal Helfen“!

Sehr geehrte Herren Präsidenten, liebe Vorstandskollegen, Schützenschwestern und Schützenbrüder,

nachstehende Mail unseres Diözesanverbandes übersende ich zu Eurer Kenntnis und evtl. weiterer Veranlassung.
Ich halte dies für eine schöne Idee, die ohne Kosten und großen Aufwand für uns Schützen werbewirksam realisiert werden könnte.
Also denkt in den entsprechenden Ortschaften einmal darüber nach.

Mit freundlichen Schützengrüßen
            Norbert Küppers
     Dekanatsbundesmeister

—————————————————————-

Liebe Bezirksbundesmeister,

ich sende euch im Auftrag von Alexander Tetzlaff ein Schreiben des Arbeitskreises „Einfach mal Helfen“!.

Bitte sendet dieses an eure Bruderschaften weiter. Es wäre schön, wenn sich unsere Bezirke und Bruderschaften an der Aktion beteiligen würden.

Liebe Grüße
Angelika

———————————————————

Liebe Bezirksbundesmeister*Innen, liebe Brudermeister*Innen,

die Corona Pandemie bestimm nach wie vor unseren Alltag.

Sehr viele Menschen sind Betroffene geworden, betroffene in wirtschaftlicher, beruflicher struktureller und sozialer Hinsicht. Hart getroffen sind vor allem diejenigen, die unter der Krankheit leiden mussten und müssen und diejenigen, die einen geliebten Menschen an dieser Krankheit verloren haben.

An all diese Menschen denken wir besonders.

Wir können auch Hoffnung verbreiten und tun, was möglich ist. Menschen ein Lächeln in ihr Gesicht zaubern und ein wenig Nähe dadurch vermitteln, dass man ihnen bewusst macht, dass man sie nicht vergessen hat, dass man an sie denkt.

Aus diesem Grund möchten wir, der Arbeitskreis Einfach mal Helfen, Euch dazu aufrufen unsere Hoffnungsaktion für Alten-, Pflege, Seniorenheime, oder Hospize, zu unterstützen!

Da die Menschen in diesen Einrichtungen sehr eingeschränkte Besuche empfangen können und ziemlich isoliert sind, möchten wir Hoffnungskarten – verbunden mit einem kleinen Samentopf für Sonnenblumen – in die Einrichtungen geben, die an die dort lebenden Bewohner*Innen verteilt werden können!

So hoffen wir, dass bei vielen Menschen der Sommer im Herzen einkehren und Hoffnung schenken kann!

Wie könnt Ihr die Aktion unterstützen? Ganz einfach, in 5 Schritten:

  1. Bei Euch im Ort, in der nächsten Stadt, gibt es eine der oben genannten Einrichtungen? Dann meldet Euch vor Ort und fragt, ob es möglich ist, dass unsere Hoffnungs-Postkarten und Blumentöpfchen dort verteilt werden dürfen. (eventuell auch nur Postkarten, ohne Töpfchen)
  2. Klärt, um wie viele Personen es sich handelt, die sinniger Weise ein Präsent erhalten können.
  3. Bestellt nun (der ermittelten Personenzahl entsprechend) die Postkarten, Töpfchen und Samen in der BdSJ-Geschäftsstelle. Wir werden dann ein Set für Euch zusammenstellen und Euch zusenden. (kostenlos und solange der Vorrat reicht)
  4. Trefft Euch in einer Corona-konformen Runde, um die erhaltenen Materialien zusammenzustellen und eventuell hübsch zu verpacken.
  5. Bringt die fertigen Hoffnungs-Präsente zur entsprechenden Einrichtung, wo diese durch das Personal an die Mitbewohner*Innen verteilt werden können.

Wir freuen uns bereits jetzt auf Eure Bestellungen und auf viele hoffnungsvolle Gesichter in den Einrichtungen!

 Euer Arbeitskreis „Einfach mal Helfen“!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.